<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1535477080084760&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Wendepunkt im E-Commerce

feature image

E-Commerce Studie: Mobiles und geräteübergreifendes Shopping boomen

Laut der aktuellen E-Commerce Studie “State of Mobile Commerce” von Criteo, einer weltweit operierenden Performance Marketing Agentur, generierten die führenden 25% der mobilen Online-Shops in Deutschland zum ersten Mal fast die Hälfte (46%) ihres gesamten E-Commerce-Umsatzes übers Smartphone und Tablet. Auch ein anderer Key Fact spricht für sich: Smartphones dominieren den Mobile Commerce mit einem satten Umsatzanteil von 54%. Das Tablet verliert im Vergleich zunehmend Marktanteile.

Dies ist eine große Herausforderung für Online-Händler jeder Größe und Branche, aber es zeigt auch, wo die Entwicklung langfristig hingeht. E-Commerce-Unternehmen sollten auf innovative und effiziente mobile Shopping-Erlebnisse setzen, um auf dem digitalen Markt zu bestehen.

Mobiler-Anteil-an E-Commerce-Transaktionen-in-Deutschland_1.pngQuelle: Criteo Mobile Commerce Report H1 2016

Die neue Shopping-Mentalität

Nicht ohne Grund gewinnen mobile Transaktionen die Oberhand: Die Kunden von heute wollen überall und jederzeit auf das gesamte Shopping-Sortiment zugreifen. Während mobiles Bezahlen vor nicht all zu langer Zeit noch viele Kunden vom Kaufabschluss abgehalten hat, spielen diese alten Bedenken psychologisch eine immer kleinere Rolle. Bequemlichkeit und Geschwindigkeit rücken in den Fokus und spielen vor allem dem Smartphone in die Karten. One-Click-Checkouts, Merklisten und Push-Nachrichten sind spezielle Features in Hinblick auf die Usability und Funktionsweise, die die mobile Shopping-Erfahrung ausmachen.

Apps werden zur Königsdisziplin

Apps sind und bleiben der effizienteste Kanal für Online-Händler. App-User sind nachweislich aktiver, wodurch in jedem Stadium des Kaufprozesses mehr Ergebnisse erzielt werden. Das mündet in einer 3x höheren Conversion Rate in der App als im Vergleich zu mobilen Browser-Shoppern.

Weltweite-Conversion-Rate-nach-Kanaelen_2.png

Quelle: Criteo Mobile Commerce Report H1 2016

Mobile First

Eine starke Marke, die sich von der Konkurrenz abhebt, zeichnet sich primär dadurch aus, dass sie sich den Kunden- und Marktbedürfnissen optimal anpasst und mittlerweile zunächst an den mobilen User und dann an den Desktop-Shopper denkt. Besonders im Mobile Commerce gibt es keine halben Sachen. Online-Händler mit den besten mobilen Seiten und Apps haben einen signifikant größeren Anteil an der gesamten mobilen Ausbeute.

Google, eine der größten Traffic-Quellen, hat bereits vor Jahren mit der Mobile-First-Strategie begonnen. Mit der Ankündigung, künftig den Mobilen-Index dem Desktop-Index als Haupindex abzulösen, drängt der Internet-Riese alle Online-Händler zur mobilen Optimierung ihrer Inhalte.

Die wichtigsten Ergebnisse der Criteo-Studie mit weiteren Erläuterungen können Sie sich hier herunterladen.

Studie herunterladen

 Whitepaper-Banner.png

Studien & Trends

Ilka Großecappenberg

Autor: Ilka Großecappenberg

Ilka Großecappenberg ist die Marketing-Strategin bei Shopgate. Den E-Commerce Markt mit seinen Trends und Entwicklungen stets fest im Blick gibt sie Online-Händlern hilfreiche Tipps und Tricks rund ums Mobile Marketing. Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung in der Offline- und Online-Kommunikation dreht sich für sie alles ums richtige Targeting.

Kostenlose News über Mobile Commerce erhalten und immer auf dem Laufenden bleiben!

Jederzeit abbestellbar!

AKTUELLE

TRENDING