<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1535477080084760&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Kampagnenplanung im mobilen Weihnachtsgeschäft

feature image

Das Weihnachtsgeschäft beginnt jetzt

Weihnachten steht schon wieder fast vor der Tür und damit die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Eine aktuelle Studie des EHI Retail Institute erlaubt den Rückschluss, dass das mobile Weihnachtsgeschäft 2017 noch mehr boomen wird, als im Vorjahr. In einer Onlinebefragung wurden 2.000 Verbraucher nach ihrem Kaufverhalten zu Weihnachten befragt. Beachtliche 79 Prozent der Befragten gaben an, dass sie das Internet für ihr Weihnachtsshopping nutzen. Höchste Zeit also, dass Sie das Maximum aus Ihrer Weihnachtskampagne herausholen! Doch was tun, wenn Sie den Wald vor lauter Tannenbäumen nicht sehen? Keine Panik – Mit unserer Schritt-für-Schritt-Kampagnenplanung sind Sie auch in letzter Minute noch gut für das Weihnachtsgeschäft 2017 gerüstet!

Eine optimale Kampagne besteht klassischerweise aus 6 Phasen:

1. Zeitplan erstellen
2. Themen festlegen
3. Kanäle bestimmen
4. Content erstellen
5. Umsetzung
6. Analyse & Optimierung


Im Folgenden geben wir Ihnen für jeden einzelnen Schritt konkrete Handlungsempfehlungen für Weihnachten an die Hand.

1. Zeitplan erstellen


Beginnen Sie damit, einen Zeitplan mit allen wichtigen Kampagnenphasen, Stichtagen und Aktionsthemen für Weihnachten zu erstellen. Dadurch wissen Sie ganz genau, wann Sie welche Themen spielen möchten.

Weihnachtsgeschaeft-01.jpg

  • Die Hochphase der Geschenksuche beginnt für den Verbraucher bereits in den Monaten Oktober und November. Das ist also die ideale Zeit, Ihren Kunden Geschenk-Inspirationen zu bieten sowie Gutscheine und spezielle Weihnachts-Aktionen anzukündigen.
  • Denken Sie außerdem an die nicht nur in Amerika beliebten Feiertage Black Friday (24. November) und Cyber Monday (27. November), die auch in Deutschland eine zunehmende Popularität erfahren – vor allem bei der jüngeren Generation.
  • Der Monat Dezember ist für den eigentlichen Geschenkekauf reserviert. Adventskalender-Aktionen, Last-Minute-Angebote und natürlich die Kommunikation von kurzfristigen Lieferfristen sind hier Pflicht.
  • Vergessen Sie nicht, dass das Weihnachtsgeschäft nicht am 24.12. endet, sondern Ihre Kunden nach Weihnachten Wert auf unkomplizierte Umtauschaktionen legen und Ihre Geschenkgutscheine einlösen wollen.

Als praktisches Tool für die Redaktions- und Themenplanung können Sie unseren Gratis-Content-Plan im Excel-Format nutzen.

2. Themen festlegen

Wenn der Zeitplan steht, geht es im nächsten Schritt darum, geeignete Themen festzulegen. Grundsätzlich können Sie dabei zwischen 2 Kategorien unterscheiden: allgemeine Themen und produktbezogene Themen.

Weihnachtsgeschaeft-02.jpg

Denken Sie bei der Wahl der Themen immer aus Kundenperspektive:

  • Welche Produktkategorien könnten beispielsweise für Ihre unterschiedlichen Kundengruppen in Frage kommen? Für Weihnachtsmuffel bieten sich kreative Inspirationshilfen in Produkt-Kategorien à la „Alternativen zum 50. Sockenpaar” oder „Inspirationen für Ideenlose” an. Das sorgt für ein Schmunzeln und die entsprechende Aufmerksamkeit.
  • Fragen Sie sich bei der Wahl der Themen auch, wie zahlungs- und kaufkräftig Ihr Klientel ist. Die kürzlich vom EHI herausgegebene Studie ermittelte z.B., dass die Höhe der Ausgaben von der Altersklasse und dem zur Verfügung stehenden Einkommen abhängen. Während die jüngere Generation der 20- bis 29-jährigen finanziell eingeschränkter ist, hat die ältere Generation ab 40 vergleichsweise mehr monetären Spielraum. Abhängig von der Zielgruppe kann es sich daher lohnen, gezielt Geschenk-Ideen in unterschiedlichen Preiskategorien anzubieten.
  • Sehr gut kommen beim Endverbraucher immer individualisierte Produkte an. Auch Produkt-Bundles nehmen so manchem Last-Minute-Shopper den Weihnachtsstress: Eine Kombination aus einem Buch, einer Schokolade und einer Flasche Wein mit einem kreativen Namen wie „Schökerschmankel” bilden z.B. ein optimales Geschenk-Set – mit dem angenehmen Nebeneffekt, dass Sie mehr Umsatz machen.

3. Kanäle bestimmen

Nachdem Sie zielgruppengeeignete Themen definiert haben, geht es darum, diese kanal- und Device-spezifisch aufzubereiten. Die Tabelle vermittelt eine Vorstellung davon, wie groß die Vielzahl der in Frage kommenden Kanäle ist:

Weihnachtsgeschaeft-03.jpg

Selbstverständlich können und brauchen Sie nicht alle Kanäle zu nutzen. Überlegen Sie sich stattdessen genau, welche für Ihre Zielgruppen am wichtigsten sind und wo Sie diese am leichtesten erreichen können.

4. Content erstellen


Nachdem die Kanäle bestimmt sind, ist der nächste Schritt die Content-Erstellung. Eine Möglichkeit ist z.B. die Bewerbung Ihres Weihnachtssortiments auf Facebook über App-only-Angebote. Dadurch würden Sie zugleich die Anzahl Ihrer App Installs erhöhen und für kontinuierlichen Traffic in der App, dem tendenziell rentabelsten Vertriebskanal, sorgen. Auch den App Store sollten Sie in weihnachtlichem Design halten, da er ein gutes Werbeinstrument für Ihre Shopping-App ist.

Weihnachtsgeschaeft-04.jpg

5. Umsetzung


Das wichtigste Stichwort in der Phase der Umsetzung lautet „testen, testen, testen”. Sehr hilfreich sind A/B-Tests mit Bildern. Gerade bei Push-Nachrichten und Facebook Ads bietet sich das an. Umso mehr, da wir aus eigener Erfahrung mit unseren vielen Kunden wissen, dass man oft erst einmal ein Gefühl dafür bekommen muss, welche Anzeigen bei den eigenen Zielgruppen gut ankommen und welche nicht.

Weihnachtsgeschaeft-05.jpg

6. Analyse & Optimierung


Der letzte Schritt besteht in der Messung der Ergebnisse. Dafür gibt es generell sehr viele unterschiedliche Tools. Welche Sie einsetzen, hängt davon ab, was Sie genau messen möchten. Für die Ermittlung der Herkunft Ihrer Besucher oder der Verweildauer auf Ihren Seiten bietet sich beispielsweise Google Analytics an. Mit dem Facebook SDK können Sie den Erfolg von App Installs und App Engagement Kampagnen messen. Die regelmäßige Analyse hilft Ihnen dabei, Ihre Kampagnen kontinuierlich zu verbessern und dadurch langfristig erfolgreicher zu werden. Hilfreich ist auch, wenn Sie schon jetzt festhalten, welche Aktionen Sie im nächsten Jahr umsetzen wollen. Denn Weihnachten steht erfahrungsgemäß schneller wieder vor der Tür, als uns manchmal lieb ist ...

PS: Gern unterstützen wir Sie bei Ihrer Kampagnenplanung persönlich. Hier ein Beispiel, wie ein konkreter Kampagnenplan mit Shopgate aussehen könnte:

Weihnachtsgeschaeft-06.jpg

Mobile Marketing, App Marketing

Miriam Bianga

Autor: Miriam Bianga

Miriam Bianga ist Head of App Marketing bei Shopgate. Mit ihrer langjährigen Erfahrung in der Entwicklung und Aussteuerung crossmedialer Marketingkonzepte entwickelt die Mediaexpertin individuell ausgerichtete, Performance optimierte App-Marketing-Kampagnen. So unterstützt sie Online-Händler dabei, mit Apps langfristig mehr Umsatz zu machen und die Kundenbindung zu erhöhen.

Kostenlose News über Mobile Commerce erhalten und immer auf dem Laufenden bleiben!

Jederzeit abbestellbar!

AKTUELLE

TRENDING