<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1535477080084760&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Diese 4 Instagram Stories muss jeder Online-Händler kennen

feature image

Ihr Online-Shop ist nicht auf Instragram? Höchste Zeit, das zu ändern! Denn mit 500 Millionen monatlichen Nutzern weltweit gehört Instagram zu den beliebtesten sozialen Netzwerken. Täglich werden hier rund 80 Millionen Bilder veröffentlicht, die 3,5 Milliarden Likes erreichen. Instagram gehört außerdem zu den Social-Media-Plattformen mit der höchsten User-Interaktionsrate auf Unternehmensposts. Online-Händlern stehen hier ähnliche bezahlte Werbeformate zur Auswahl wie bei Facebook. Während bezahlte Werbeanzeigen eingesetzt werden, um die Reichweite gezielt zu erhöhen und die Follower-Anzahl zu maximieren, möchten wir den Fokus in diesem Beitrag auf ein Format legen, das ganz auf die Kraft des organischen Traffics setzt: Die Instagram Stories.

Im August 2016 eingeführt, geben die Instagram Stories Privat-Usern und Unternehmensprofilen die Möglichkeit, kurze Geschichten einzustellen, die 24 Stunden nach Veröffentlichung automatisch verschwinden. Seit der Einführung dieses Features nutzen 100 Millionen Menschen die Stories täglich. Das ist ein Drittel aller Nutzer, die jeden Tag auf der Plattform aktiv sind. Was bedeutet das? Instagram ist das perfekte Kundenbindungs-Tool! Richtig eingesetzt sind die Instagram Stories für Sie als Online-Händler ebenso wertvoll wie bares Geld, denn langfristig betrachtet ist Treue der beste Renditebringer.

Wie Sie mit Instagram Stories Geschichten erzählen, die Ihre Follower begeistern? Lassen Sie sich von uns inspirieren!

Grafik-Insta-Ads.png

Warum Ihre Kunden gute Geschichten lieben

Menschen lieben Geschichten. Bei allen technologischen Veränderungen und revolutionären Entwicklungen über die letzten Jahrtausende sind Geschichten nie aus der Mode gekommen. Warum? Weil Geschichten unterhalten. Weil sie Gemeinschaft stiften. Weil sie Vertrauen aufbauen und dadurch eine Bindung entsteht. Und Geschichten können noch mehr: Die Neurowissenschaft fand heraus, dass gutes Storytelling weit mehr Regionen im Gehirn aktiviert, als eine bloße Information. Als Neuromarketing-Trigger eingesetzt kreieren gute Geschichten Markenerlebnisse. Wenn es Ihnen gelingt, bei Ihren Kunden echte Emotionen hervorzurufen, binden Sie sie automatisch an Ihre Marke.

Wählen Sie Ihr Story-Format

Vier unterschiedliche Formate stehen Ihnen auf Instagram zur Verfügung, mit denen Sie Ihren Followern Geschichten erzählen können:

  1. Produkt-Posts
  2. Foto-Stories
  3. Video-Stories
  4. Live-Video-Stories

1. Produkt-Posts


Fitnessprodukte, Nahrungsergänzungsmittel und die vielen kleinen Dinge, die das Sportlerinnenleben schöner machen. Gymqueen, die Marke mit dem rosa Krönchen im Namen, bietet alles, was das Frauenherz begehrt – mit Erfolg: Knapp 20.000 App-Downloads in den ersten 4 Monaten nach dem App-Launch ist eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Hauptkanal der Kundenansprache der Gymqueen-Zielgruppe ist Instagram. Dort begann die Marke auch mit der App-Bewerbung. Die damals 60.000 Follower bildeten eine sehr große und zugleich kostenlose Basis für den Einstieg ins App-Marketing. Den Anreiz für den Download schaffte Gymqueen mit exklusiven App-Angeboten. Durch einzelne, zeitlich beschränkte und stark rabattierte Produkte oder durch Produktneuheiten, die zunächst nur in der App erhältlich sind, weckt die Marke bei ihren weiblichen Followern das Gefühl, das Produkt unbedingt haben zu wollen. Das lässt sich schön an den beiden Produkt-Posts illustrieren:

Gymqueen Sauce.jpg          Gymqueen-Pralinen.png

Während das erste Foto für kalorienarme Saucen für herzhafte Gerichte wirbt, fordert das zweite die Follower zu einer konkreten Handlung auf: 25% Rabatt auf „leckere Queen Pralinen” sichern. Eine solche rabattierte Preisaktion zieht eine hohe Interaktion nach sich. Da Produkt-Posts generell sehr schnelllebig sind, weil sie in der Masse an anderen Posts im Newsfeed unterzugehen drohen, müssen Online-Händler ihrer Community in regelmäßiger Taktung neue Produktinformationen geben. Und hierin liegt der Vorteil von klassischen Produkt-Posts als Storytelling-Format: Indem der Online-Händler seine Fanbase mehrmals täglich mit den neuesten Informationen rund um seine Artikel versorgt, bindet er sie an die eigene Marke. Dabei muss er sich nicht der üblichen Elemente einer guten Geschichte bedienen (Spannungsbogen, verdichtete Informationsvermittlung, Interaktionsmöglichkeit). Das reine Produkt, das in regelmäßigen Abständen in neuen Bildwelten und Arrangements gezeigt wird, genügt. Denn es erinnert den Follower kontinuierlich an die Existenz des Artikels und triggert sein Bedürfnis, es besitzen zu wollen, so lange an, bis er es durch die Kaufhandlung stets aufs Neue befriedigt.

2. Foto-Stories


Instagram-Foto-Stories arbeiten dominant mit einem wesentlichen Element guter Geschichten: Sie erzeugen Spannung. Spannung empfinden wir dann, wenn wir wissen möchten, wie eine Handlung weitergeht. Sie kennen das von Serien mit Cliffhangern: Jon Snow wird in einer Episode der Kultserie Game of Thrones von seinen Kameraden hinterrücks erstochen, doch die Magierin Melisandre versucht ihn ins Leben zurückzuholen. Unmittelbar nach ihren Beschwörungsformeln öffnet Jon Snow die Augen. Und unvermittelt endet die Episode. Wir Zuschauer werden mit unseren Fragen alleine gelassen. Schon sind wir „angefixt” und bleiben dran. Wenn es Ihnen also gelingt, Ihre Instagram-Follower zum Bleiben zu bewegen, haben Sie gewonnen. Dranbleiben bedeutet treu bleiben. Schauen wir uns an, wie Gymqueen das macht.

IMG_0487.jpg      IMG_0490.jpg

Das linke und das rechte Produkt-Foto innerhalb der Foto-Story bildet jeweils eine Sequenz, die mit einem Zeitunterschied von einer Stunde gepostet wurde. Thema der Geschichte ist eine Produkt-Wiedereinführung. „Hauptpersonen” der Story sind die Low-Carb-Weingummis von deBron. Die „Heldenreise” lässt unsere Protagonisten auf den ersten Blick die klassische Wegstrecke von der  Online-Bestellung des Kunden bis zu diesem nach Hause zurücklegen. Doch Gymqueen durchbricht dieses Muster. Die Foto-Story zeigt nämlich nicht den Weg des Produktes zum Käufer, sondern die Etappe davor: Den Weg des Produktes zum Online-Händler. Was erfahren wir in der Story? Die Marke deBron ist nach langer Zeit „endlich wieder verfügbar”. Ein Grund zur Freude für alle Gymqueen-Fans, denn sie können ihr Lieblingsprodukt ab sofort wieder konsumieren.

Gymqueen bedient sich hier also einer sehr klassischen Art des Storytellings: Erzählt wird die Geschichte eines Mangels. Warum? Weil Mangel die Sehnsucht nach Befriedigung des Fehlens von etwas Elementarem erzeugt. Gymqueen macht sich dieses menschliche Grundbedürfnis geschickt zunutze und löst den „Konflikt” am Ende positiv auf: Die Ware ist wieder verfügbar.

Fragen Sie sich also, bevor Sie eine Instagram-Foto-Story entwickeln, welches Gefühl sie durch das Erzeugen von Spannung bei Ihren Followern wecken möchten: Freude, Überraschung, Angst, Betrübtheit oder Sehnsucht. Unabhängig davon, welche von diesen Grundemotionen am Anfang der Foto-Story steht: Am Ende sollte Ihre Geschichte in eine positive Spannungsauflösung münden. Nur so verbinden Ihre Follower auch mit Ihrer Marke positive Emotionen. Und positive Emotionen sind die Basis von Kundenbindung.

3. Video-Stories


Was ist der Vorteil von Instagram-Video-Stories? Im Gegensatz zu den Foto-Stories ziehen sie Produktinformationen nicht in die Länge, sondern verdichten sie in einer einzigen, zwischen 3 und 15 Sekunden andauernden Sequenz, wobei Sie unbegrenzt viele Fotos und Videos hintereinander posten können. Der Fashion-Shop Trendfabrik hat den Dreh buchstäblich raus.
 
Trendfabrik.gif
Das kurze Instagram-Video zeigt ein Fotoshooting behind the scenes. Die Trendfabrik-Follower können sich dadurch hautnah einen ersten Eindruck über die neue Kollektion verschaffen und sie in Aktion erleben. Auf diese Weise wird ein voyeuristischer Trieb befriedigt, der in jedem von uns schlummert: Den Schleier zu lüften und zu sehen, was hinter den Kulissen passiert: Wie sieht das Shooting-Set des Online-Händlers aus? Wie sieht vielleicht sogar der Händler selbst aus, wie seine Kollegen? Was hier in den Fokus rückt, ist also nicht allein das Produkt, sondern die üblicherweise verborgenen Strukturen und Systeme dahinter. Die Marke Trendfabrik bekommt ein Gesicht. Dadurch wird die Voraussetzung geschaffen, dass die Kunden sich an den Online-Shop emotional binden.

Das bedeutet: Um Ihre Instagram-Follower von Ihrer Marke zu überzeugen, müssen Sie ihnen in Ihren Video-Stories den emotionalen Erlebniswert kommunizieren. Lassen Sie Ihren Follower zum Voyeur werden und geben Sie ihm das Gefühl, er bekommt etwas zu sehen, was er unter „normalen Umständen” nicht sehen würde.

4. Live-Video-Stories

Ebenso wie Video-Beiträge spielen Instagram-Live-Video-Stories mit unserem voyeuristischen Trieb. Im Unterschied zu den Instagram-Videos, die wir erst zu Gesicht bekommen, wenn die dargestellte Aktion bereits vorüber ist, lassen Live-Videos uns mit unserem Voyeurismus nicht allein. Sie zielen auf Interaktion und Nahbarkeit. Ein schönes Beispiel gibt das t3n-Magazin mit einem Instagram-Live-Video vom Online Marketing Rockstars Festival.

Bildschirmfoto 2017-03-06 um 17.22.11.png

Auf der Website des OMR-Festivals heißt es: Das Online Marketing Rockstars Festival liefert Dir an zwei Tagen neues Wissen, Insights, Netzwerk, Inspiration und echte Erlebnisse. Insights, Netzwerk, Inspiration, echte Erlebnisse: Die Follower des t3n-Magazins erleben all das dank des Videos, das bis zu einer Stunde ununterbrochene Live-Übertragung ermöglicht, hautnah mit. Und das, obwohl sie gar nicht in persona dabei sind. Der Live-Feed zeigt, dass die Instagram-Community am Festival-Geschehen regen Anteil nimmt. Übertragen auf Ihren Online-Shop bedeutet das: Machen Sie Ihre Produkte erlebbar. Zeigen Sie Ihren Followern Insights über Ihre Artikel und Ihren Shop, die sie im Online-Shop nicht zu Gesicht bekommen.

Davon profitieren nicht nur Ihre Kunden, sondern auch Sie: In Q&A-Sessions kann Ihre Community während des Live-Videos nämlich in direkte Interaktion mit Ihnen und untereinander treten. Gibt es ein besseres erstes Feedback für Sie? Indem Sie Ihre Kunden live „an die Hand nehmen” und ihnen einen Blick hinter die Kulissen gewähren, zeigen Sie ihnen Ihre Wertschätzung. Sie bringen zum Ausdruck, dass Ihnen das Feedback Ihrer Kunden wichtig ist, mehr noch: dass Sie Ihre Kunden brauchen. Dadurch begegnen Sie ihnen auf Augenhöhe – die Voraussetzung für das Entstehen von Markenbindung. Je nahbarer das von Ihnen via Live-Video kreierte Markenerlebnis ist, desto enger werden sich Ihre Kunden an Sie binden.

So einfach erstellen Sie Ihre Instagram Story

  1. Klicken Sie auf das Kamerasymbol oben links.
  2. Wählen Sie zwischen Live-Video, normalem Bild oder Boomerang-Video.
  3. Ihre Story wird nach Fertigstellung oberhalb des Newsfeeds sichtbar.
  4. Fügen Sie beliebig viele Story-Bestandteile hinzu.
  5. Ihre Instagram Story verschwindet nach 24 Stunden automatisch.

Die Vorteile von Instagram Stories auf den Punkt gebracht:

  1. Sie müssen kein Geld in die Hand nehmen.
  2. Sie können Ihre Kunden durch das Erzählen guter Geschichten begeistern und so die Kundenbindung erhöhen.

New Call-to-action

 

Mobile Marketing, Marketing Tipp der Woche, Social Media, App Marketing

Ilka Großecappenberg

Autor: Ilka Großecappenberg

Ilka Großecappenberg ist die Marketing-Strategin bei Shopgate. Den E-Commerce Markt mit seinen Trends und Entwicklungen stets fest im Blick gibt sie Online-Händlern hilfreiche Tipps und Tricks rund ums Mobile Marketing. Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung in der Offline- und Online-Kommunikation dreht sich für sie alles ums richtige Targeting.

Kostenlose News über Mobile Commerce erhalten und immer auf dem Laufenden bleiben!

Jederzeit abbestellbar!

AKTUELLE

TRENDING