<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1535477080084760&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Das sind die wichtigsten App-Store-Neuerungen mit iOS11

feature image

Neues Design, neue Möglichkeiten für Online-Händler

Zehn Jahre iPhone – für Tim Cook und das „Apple-Imperium” Grund genug, die Dekade gebührend zu feiern. So wurden im neuen Steve Jobs Theater nicht nur 3 neue iPhones (iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X) in der mittlerweile legendären Keynote präsentiert. Auch der App Store erhielt ein Facelifting. Nach 180 Milliarden Downloads in neun Jahren App-Store-Geschichte hat Apple die Gelegenheit beim Schopf gepackt – mit beeindruckenden Ergebnissen!

Wir haben den neuen App Store genauer unter die Lupe genommen und stellen Ihnen jeweils die 5 wichtigsten Neuerungen in puncto App-Produktseite und Usability vor.

5 Neuerungen bei den App-Produktseiten

  1. Der App-Name ist ab sofort auf 30 Zeichen limitiert. Für alle Freunde sperriger Namenskreationen wird diese Minimierung um weitere 20 gegenüber den zuvor 50 Zeichen kein Grund zur Freude sein. Bedenkt man jedoch, dass kurze, markige Namen hinsichtlich Branding-Effekt am besten im Gedächtnis bleiben, ist die Begrenzung eher Segen denn Fluch.
  2. Ein Zugeständnis für die Begrenzung der Zeichenzahl im App-Namen ist der Subtitle, der den App-Namen ab sofort näher charakterisiert. Online-Händler können die Beschreibung ihrer Shopping-App dadurch elegant in den Subtitle auslagern. Wie das aussehen könnte, wenn es gut gemacht ist, zeigt das App-Beispiel von Zalando.

    App-Store-01.jpg
  3. Auch das Bewertungssystem („Ratings & Review”) wurde optimiert. App-Bewertungen sind ab sofort direkt und ohne Zwischen-Tabs in die App-Produktseite integriert, was dem User eine schnelle und bequeme Einschätzung hinsichtlich Download-Potenzial ermöglicht. Auch Antworten auf User-Fragen sind direkt integriert. Außerdem können Sie Reviews zurücksetzen. Dies sollte allerdings mit Bedacht geschehen, beispielsweise wenn Sie eine neue App-Version in den App Store hochladen.
    App-Store-02.jpg
  4. Ein weiteres Goodie, das Online-Händlern in die Karten spielt: In die App-Produktseite ist eine „What’s-New-Unterkategorie” integriert. Sobald ein Online-Händler seinen Shopping-App-Beschreibungstext aktualisiert, erscheint der neue Text direkt unter der Kategorie „Ratings & Reviews”. Für Kunden, die sich Ihre Shopping-App herunterladen möchten, ist diese Kategorie möglicherweise ein hilfreiches Engagement-Tool, denn dadurch sehen sie, welches Update zuletzt vorgenommen wurde.
    App-Store-03.jpg
  5. Eine weitere wichtige Neuerung ermöglicht es Online-Händlern, ihre App in einem 170-Zeichen Text zu promoten („Promotional Text“) und den App Store als Werbefläche einzusetzen. Der Promotional Text steht an gut sichtbarer Stelle und springt dem User dadurch sofort ins Auge. Sie können diese Möglichkeit nutzen, um beispielsweise einen Gutschein-Code für Ihre Shopping-App zu bewerben.

5 Neuerungen bei der Usability


  1. Games und Apps traten bislang immer im Doppelpack auf. Im neuen App Store gibt es zwei separate Tabs für beide Kategorien. Für Sie als Online-Händler ist das ein eindeutiger Vorteil, denn Ihre Shopping-App geht ab sofort nicht mehr in der nachweislich beliebtesten Gaming-Kategorie im App Store unter. Auch der User profitiert davon – mit einem Mehr an Übersichtlichkeit und der Möglichkeit, sich zu fokussieren.

    App-Store-04.jpg
  2. Ab sofort können User buchstäblich kein Auge mehr von den Apps lassen. Denn Schriftgröße, Icons, Screenshots und Illustrationen sind wesentlich größer, als bisher. Der Vorteil für Sie als Händler liegt klar auf der Hand: Ihr Online-Shop ist besser sichtbar.

    App-Store-05.jpg
  1. Videos spielen automatisch und in stummer Dauerschleife. Diesen Trick hat Apple sich von Facebook abgeguckt. Aus eigener Erfahrung weiß jeder, dass man mit Bewegtbildern am ehesten unsere ohnehin kurze Aufmerksamkeitsspanne gewinnt. Dies können Sie für sich nutzen, indem Sie statt Produkt-Slights ein Kurzvideo Ihrer Shopping-App präsentieren und den Konsumenten dadurch in eine direktere Interaktion mit Ihrem Online-Shop und Ihrer Marke treten lassen.
  1. Ein Herzstück des neuen App Stores ist der „Heute”-Tab. Für User wird er zur täglichen Anlaufstelle rund um Spiele, Apps und App-Kultur. Das Format geht dabei weit über ein ansprechendes Design hinaus. Das weltweit agierende App-Store-Redaktionsteam springt nämlich auf den Content-Marketing-Zug auf und teilt mit der Community spannende, unterhaltsame und witzige Stories hinter den Apps und Spielen. Exklusive Premieren bekommen hier ebenso eine Bühne wie Neuerscheinungen, die App/das Game des Tages und Evergreens.

    App-Store-06.jpg
  1. Wer im neuen Apple App Store sucht, wird gleich vierfach fündig: Nicht nur erstrahlt die Such-Funktion selbst in der Kategorie „Trends” in neuem, klareren Design. Bei den Suchresultaten erhalten User ab sofort drei vertikale Screenshots der gesuchten App, anstatt nur zwei. Ein Grund zur Freude für Online-Händler, denn es ermöglicht ihnen, ihre App noch variantenreicher zu präsentieren und sich so von der Konkurrenz abzuheben.

Apple selbst gibt auch noch ein paar hilfreiche Tipps zur Optimierung Ihres neuen App-Store-Auftritts. Zur Schritt-für-Schritt-Anleitung geht es hier.


Außerdem interessant für Sie:

Eine hohe Anzahl an App-Downloads ist die Basis für eine verkaufsstarke App. Der Play Store und der App Store bieten Badges für die App-Vermarktung an. Wir zeigen Ihnen, wie Sie im Handumdrehen individuelle Store-Badges für Ihre Shopping-Apps gestalten.

E-Commerce Webinare

Studien & Trends, App Marketing

Sören Hartmann

Autor: Sören Hartmann

Sören hat 15 Jahre nationale und internationale Online-Marketing-Erfahrung. Unter anderem war er für den Online-Shop eines weltweit tätigen Unternehmens verantwortlich.

Kostenlose News über Mobile Commerce erhalten und immer auf dem Laufenden bleiben!

Jederzeit abbestellbar!