<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1535477080084760&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

5 Mobile-Commerce-Facts, die Sie nicht verpassen dürfen

feature image

Key Findings aus der aktuellen Criteo Global Commerce Review

Das weltweit führende Performance-Marketing-Unternehmen Criteo hat in seiner aktuellen Studie das Kaufverhalten und die Customer Journey von mehr als 5.200 Retail-Unternehmen analysiert. Das Ergebnis bestätigt, was unter der Hand schon lange klar ist: Shopping-Apps avancieren zum wichtigsten Vertriebskanal und Cross-Device ist langfristig die einzige Möglichkeit, nachhaltig am Kunden dran zu bleiben.

Wir haben die 5 wichtigsten Key Facts aus der aktuellen Criteo Global Commerce Review für Sie zusammengestellt.

FAKT 1: Apps avancieren mobil zum wichtigsten Vertriebskanal 

Händler, die sowohl eine mobile Website als auch eine Shopping-App anbieten, erzielen in Westeuropa 63 Prozent ihrer mobilen Sales über die App. Der Anteil der In-App-Transaktionen stieg im Jahresvergleich von Q3 2016 auf Q3 2017 weltweit um 64 Prozent.

Shopgate-Criteo-Mobile-Commerce-Facts-E-Commerce-Transaktionen-2.jpg

© Criteo Global Commerce Review Deutschland, Q3 2017 

 

FAKT 2: Mobile dominiert das Online-Business, während der Desktop verliert

Händler mit mobiler Website und App machten in Westeuropa 54 Prozent aller Online-Umsätze mobil. Lediglich 46 Prozent der Umsätze wurden über den Desktop eingefahren. Bei Händlern, die keine Shopping-App anbieten, ist der mobile Anteil deutlich geringer und verschiebt sich zugunsten des Desktops. Die Quintessenz ist: Retailer sind auf Mobilgeräten erfolgreicher, wenn sie sowohl über eine starke mobile Webpräsenz als auch über eine Performance-starke App verfügen.


Shopgate-Criteo-Mobile-Commerce-Facts-In-App-E-Commerce-Transaktionen-1b.jpg

 © Criteo Global Commerce Review Deutschland, Q3 2017 

 

FAKT 3: Die Smartphone-Nutzung wächst auch beim Online-Shopping

Der Anteil der auf einem Smartphone abgeschlossenen Transaktionen (ohne App) stieg im dritten Quartal 2017 in Deutschland um mehr als 27 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Tablet- und Desktop-Sales sanken im gleichen Zeitraum um mehr als 6 bzw. 8 Prozent.

Shopgate-Criteo-Mobile-Commerce-Facts-Smartphone-Nutzung-3.jpg

© Criteo Global Commerce Review Deutschland, Q3 2017 

 

FAKT 4: Der Trend des Cross-Device-Shopping setzt sich fort

18 Prozent der in Deutschland auf dem Desktop abgeschlossenen Sales begannen zuvor auf einem Mobilgerät.

Shopgate-Criteo-Mobile-Commerce-Facts-Cross-Device-Shopping-4.jpg

© Criteo Global Commerce Review Deutschland, Q3 2017 

  

 

FAKT 5: Die Desktop-und Mobile-Nutzung verhält sich antizyklisch

Der Desktop liegt während der Arbeitszeit vorne, Mobile dominiert abends/nachts und am Wochenende.

Shopgate-Criteo-Mobile-Commerce-Facts-Desktop-Mobile-Nutzung-5.jpg

© Criteo Global Commerce Review Deutschland, Q3 2017 

 

Die komplette Criteo-Studie mit allen Ergebnissen können Sie sich hier herunterladen.

Haben Sie schon eine App-Strategie?

Wenn Sie jetzt gezögert haben, sollten Sie mal einen Blick in unser Whitepaper zum Einmaleins der App-Vermarktung werfen. Dort zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre App noch besser in Ihre Online-Business-Strategie integrieren können.

Studien & Trends

Ilka Großecappenberg

Autor: Ilka Großecappenberg

Ilka Großecappenberg ist die Marketing-Strategin bei Shopgate. Den E-Commerce Markt mit seinen Trends und Entwicklungen stets fest im Blick gibt sie Online-Händlern hilfreiche Tipps und Tricks rund ums Mobile Marketing. Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung in der Offline- und Online-Kommunikation dreht sich für sie alles ums richtige Targeting.

Kostenlose News über Mobile Commerce erhalten und immer auf dem Laufenden bleiben!

Jederzeit abbestellbar!

AKTUELLE

TRENDING