<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1535477080084760&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

3 Tipps, wie Sie Ihren App-Ladebildschirm optimal in Szene setzen

feature image

Der erste Eindruck zählt

Hop oder Top? Unbewusst treffen wir diese Entscheidung tagtäglich in aberhundert Situationen. Besonders auf den modernen Smartphones zählt der erste Eindruck. Schnell können die drei Sekunden Ladezeit nach dem Öffnen der App zur Zeitverschwendung werden, wenn der Kunde anstatt qualitativer Designs nur unscharfe Bilder und ein verzerrtes Logo sieht. Die Lösung? Ein hochwertiger Ladebildschirm. Das ist das Bild, welches aufpoppt, sobald Ihre App über das Endgerät geöffnet wird und sich im Ladevorgang befindet. Mit einem einnehmenden App-Ladescreen können Sie User wunderbar auf Ihre Produkte und Ihre Brand einstimmen. Was Sie dabei beachten sollten, lesen Sie in unseren 3 Tipps.

1. Setzen Sie Ihr Logo in Szene 

Platzierung und Auflösung des Logos

Ihre Marke sollte vor allem eines: Im Gedächtnis bleiben. Achten Sie daher darauf, dass Ihr Logo optimal im Ladebildschirm platziert wird. Denken Sie bei der Platzierung an die Regeln des Goldenen Schnitts oder platzieren Sie es mittig. Neben der richtigen Auflösung ist die Größe entscheidend, denn das Logo sollte auch auf einem kleinen Display einwandfrei erkennbar sein. Wichtig ist außerdem, dass genügend Abstand zum Bildschirmrand verbleibt. Die Online-Shops Sneaxs und Tackenberg liefern unterschiedliche Beispiele für eine gelungene Umsetzung.

Ladebildschirm-Sneax.jpg   Ladebildschirm-Tackenberg.jpg

So bitte nicht:

Ladebildschirm-Logo.jpg

2. Lassen Sie Bilder sprechen


Scharfe Bilder/Grafiken

Zusätzlich zum Logo sollten Sie Ihre Marke mit einem passenden Bild emotional in Szene setzen. Benutzen Sie möglichst eigenes Bildmaterial (am besten aus Shootings, wenn vorhanden) und achten Sie darauf, dass eine einheitliche Bildwelt entsteht – vom App-Icon über den Ladescreen bis hin zur Produkt-Detailseite. Wenn Ihnen keine passenden Bilder vorliegen, finden Sie geeignetes Bildmaterial in kostenpflichtigen Internet-Bilddatenbanken wie beispielsweise Getty Images und Shutterstock oder kostenlosen Datenbanken wie Pixabay. Die beiden unten stehenden Brands my Cute Baby und Pegador zeigen, welche komplett unterschiedlichen Settings mit Bildern transportiert werden und wie wichtig es daher ist, die Auswahl gut zu durchdenken. Bleiben Sie stets Ihrem Corporate Design treu – dann kann nichts schiefgehen.

Ladebildschirm-MyCuteBaby.jpg   Ladebildschirm-Pegador.jpg

So bitte nicht:

Ladebildschirm-Unscharf.jpg

Unfälle wie diese vermeiden Sie, indem Sie eine Shopgate-Ladebildschirm-Vorlage verwenden. Beachten Sie: Für jedes Endgerät ist eine andere Bildgröße erforderlich. Die richtigen Maße für die Grafiken können Sie der unten stehenden Übersicht entnehmen.

Ladebildschirm-Maße.jpg

Weitere Hinweise finden Sie in unserer Anleitung im Support-Center unter Punkt 3.

3. Spielen Sie mit Sublines


Zusätzliche Textelemente

Ein kurzer deskriptiver Text auf dem Ladescreen kann Wunder bewirken: Zum einen verkürzt er für den Leser die Wartezeit während des Ladens. Zum anderen schärft er sein Markenbild und stimmt ihn auf die Produktwelt ein, die ihn in der App erwartet.  Die Marken Pollin und exxpozed illustrieren, wie gut sich Textelemente auf dem Ladebildschirm machen. Wichtig ist, dass Sie den Screen nicht mit zu viel Text überfrachten und dieser gut lesbar ist, denn sonst verpufft die Wirkung. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie angemessene Ränder zum Bildschirmrand einhalten.

Ladebildschirm-Pollin.jpg   Ladebildschirm-Exxpozed.jpg

Praxis-Tipp: Der „Lade”-Bildschirm trägt seinen Namen nicht ohne Grund. Missbrauchen Sie ihn nicht als Werbebanner. Lassen Sie Ihre Kunden erst einmal in Ihre App kommen. Dort haben Sie genügend Möglichkeiten, Promotions zu platzieren.

Ladebildschirm-Werbung.jpg

Fazit

Wir haben gesehen: Zwischen einem guten und einem schlechten Ladebildschirm können ganze Grafik-Welten liegen. Achten Sie daher auf eine korrekte Logo-Platzierung, hochwertige Grafiken und ein ausgewogenes Text-Bild-Verhältnis. Dann werden Ihre zukünftigen Kunden den ersten Kontakt mit Ihrem Shop nicht bereuen. Wenn Sie Ihren Ladescreen austauschen möchten, finden Sie in unserem Support-Center unter 2.3. eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Wir wünschen viel Spaß bei der Umsetzung!

 

Außerdem interessant für Sie:

Ihr App-Icon ist die Visitenkarte auf dem Homescreen Ihrer Kunden. Mit unseren 5 Design-Tipps geben Sie Ihrem App-Icon noch mehr SexAPPeal.

Mobile Marketing, App Marketing

Stefanie Evita Schaefer

Autor: Stefanie Evita Schaefer

Stefanie Evita Schaefer ist Content Marketing Manager bei Shopgate. Als gelernte Literaturwissenschaftlerin und frühere Lektorin ist sie geübt darin, die unterschiedlichsten E-Commerce-Themen verständlich auf den Punkt zu bringen. Ihr Interesse gilt immer der Perspektive des Online-Händlers, den sie mit Hintergrundwissen und Tipps in seinem Daily Business unterstützt.

Kostenlose News über Mobile Commerce erhalten und immer auf dem Laufenden bleiben!

Jederzeit abbestellbar!

AKTUELLE

TRENDING