<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1535477080084760&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Mobilen Traffic mit Google Analytics messen und besser verstehen

feature image

Aktuelle Zahlen machen deutlich, dass der Webseiten-Traffic von Desktop-Geräten abnimmt und dass immer mehr Smartphone-Nutzer abseits vom Job-Schreibtisch schon lange keinen Desktop-Rechner mehr hochgefahren haben. Warum auch? Smartphone, Tablet & Co. sind leichter, handlicher und bieten das Gleiche an Informationen – oft sogar um einiges klarer und kompakter. Webseiten-Betreiber kommen nicht mehr um ihre mobilen User herum. Deren Verhalten und Wünsche zu verstehen ist Voraussetzung für zukünftigen Erfolg.

Google hat die Bedeutung von Smartphones seit geraumer Zeit erkannt und in Google Analytics Möglichkeiten zum Messen von mobilen Endgeräten implementiert. Welche das sind, wo Sie sie finden und wie Sie die richtigen Schlüsse daraus ziehen, zeigen wir Ihnen hier im Überblick:

Mobile Nutzer mit Google Analytics analysieren

Nach dem Einloggen in Google Analytics findet man mehr Informationen über den mobilen Besucheranteil links in der Navigation unter „Zielgruppe“. Nach dem Klick auf „Mobil“ öffnet sich ein Dropdown mit den Berichten „Übersicht“ und „Geräte“ zur Auswahl.

20160427_blog_mobile_besucher_menue

Mobile Besucherkennzahlen identifizieren

Im Bereich Übersicht wird der gesamte Webseiten-Traffic nach den Gerätekategorien “Desktop”, “Smartphone” und “Tablet” aufgeschlüsselt. Wichtig für Sie zu wissen ist dabei, dass Google unter den Geräte-Kategorien unterschiedliche Endgeräte wie folgt zusammenfasst:

  • Desktop beinhaltet ebenso Laptops, Netbooks und Spielekonsolen wie Playstation 3 und Nintendo Wii.
  • Mobile deckt ab: Smartphones, Handheld-Consolen wie Playstation Vita und Nintendo 3DS.
  • Tablets beinhaltet iPads, Google Nexus, Galaxy Tabs sowie eReader wie den Kindle Fire.

20160427_blog_mobile_besucher_conversion

Hier finden Sie erste Antworten zu Fragen wie:

  • Wie hoch ist der Anteil an mobilen Nutzern?
  • Wie hat sich der mobile Traffic über die letzten Monate entwickelt?
  • Wie hoch ist die Bounce-Rate (Absprungrate) bei Smartphone- und Tablet-Nutzern?
  • Halten sich mobile Nutzer länger oder kürzer auf der Webseite gegenüber anderen Gerätekategorien?
  • Und für Online-Shops besonders interessant: Wie hoch ist meine Conversion Rate bei den jeweiligen Gerätetypen?

Ein Beispiel zur Interpretation von Messwerten: Ist die Bounce Rate bei Mobilgeräten höher als beim Desktop, sollten Sie überlegen, warum mobile User schneller die Webseite verlassen. Der häufigste Grund: Mobile User bekommen die Webseite auf ihrem Gerät nicht optimal angezeigt und springen dann in der Regel nach wenigen Sekunden wieder ab. Der logische Schluss: Die mobile Optimierung der Webseite.

Tipp: In der Ansicht “Prozentuale Aufteilung” – oben rechts – erhält man ein Kuchendiagramm, das die genaue Verteilung des Traffics deutlicher macht. Das zeigt Ihnen auf den ersten Blick, auf welchen Bereich Sie den Fokus Ihrer Maßnahmen ausrichten sollten.

20160427_blog_mobile_besucher_pie_chart

Insights zur technischen Ausstattung der Zielgruppe erhalten

Der Bericht “Geräte” nimmt’s noch genauer. Hier finden sich folgende Reports: Mobiltelefon-Info, Mobiltelefonmarke oder -anbieter, Internetanbieter, Eingabemethode und Betriebssystem. Ein Augenmerk sollte hierbei auf den “Mobiltelefon-Info”- und den “Betriebssystem”-Bericht gelegt werden.

20160427_blog_mobile_besucher_geraete

Der “Mobiltelefon-Info”-Bericht ist insofern interessant, da er Daten zu den einzelnen Geräten liefert und jedes Gerät wieder unterschiedliche Anforderungen an die mobile Webseite stellt. Viele Hersteller geben die kompletten Informationen zum Gerät wieder. Eine Ausnahme bildet dabei Apple: Apple gibt keine detaillierten Geräte-Informationen an Google Analytics weiter, so dass alles unter “iPhone” und “iPad” zusammengefasst wird.

Der Betriebssystem-Bericht gibt einen Überblick über die mobilen Betriebssysteme der Nutzer. Die meisten Webseiten werden hier die gängigen Betriebssysteme (iOS, Android, Blackberry and Windows Phone) vorfinden, wobei andere weniger bekannte Systeme hier ebenfalls auftauchen können.

Fazit

Bereits die Standardberichte von Google Analytics liefern gutes Zahlenmaterial, um einzuschätzen, welche Endgeräte von den Nutzern verwendet werden. Wird in den Reports deutlich, dass der Anteil von mobilen Usern über 20% liegt, sollten Sie im nächsten Schritt prüfen, ob diese Besucher dieselbe User-Experience erleben wie der Desktop-User. Falls nicht: Schnellstmöglich optimieren – und mit den Geräten und Betriebssystemen anfangen, über die die meisten deiner mobilen Nutzer kommen.

Shopgate Usertreffen Anmeldung

Mobile Optimierung, Mobile Marketing

Sören Hartmann

Autor: Sören Hartmann

Sören hat 15 Jahre nationale und internationale Online-Marketing-Erfahrung. Unter anderem war er für den Online-Shop eines weltweit tätigen Unternehmens verantwortlich.

Kostenlose News über Mobile Commerce erhalten und immer auf dem Laufenden bleiben!

Jederzeit abbestellbar!