<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1535477080084760&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Keywords recherchieren für Amazon-PPC: Wie Sie Kampagnen optimieren

feature image

Mit guter Keyword-Recherche alle Kunden erreichen

Um mit Amazon-PPC-Anzeigen (Gesponserte Produkte) alle potenziellen Kunden zu erreichen und maximale Umsätze zu erzielen, müssen Ihre Anzeigen auch bei allen relevanten Keywords erscheinen. Um diese Keywords zu finden und darauf bieten zu können, ist eine gründliche Keyword-Recherche nötig.

In diesem Beitrag stellt Ihnen unser Gastautor Franz Jordan von Marketplace Analytics einige effektive Ansätze für eine Amazon-PPC-Keyword-Recherche vor.

Effektive Ansätze zur Amazon-PPC-Keyword-Recherche: 4 Tipps


1. Automatische Kampagnen: Keyword-Recherche durch Amazon

In automatischen Kampagnen müssen Händler keine Keywords angeben, bei denen ihre Werbeanzeigen erscheinen sollen (festgelegt werden müssen nur ein Budget und ein Gebot für den Klickpreis). Amazon entscheidet stattdessen selbstständig, bei welchen Kundensuchbegriffen die Anzeigen erscheinen. Als Basis dienen Amazon dabei die beim Produkt hinterlegten Informationen (Titel, Bullet Points, allgemeine Schlüsselwörter, Produktkategorie). Mit automatischen Kampagnen gibt man also die Keyword-Recherche komplett an Amazon ab und spart sich damit den Aufwand für eine eigene Keyword-Recherche.

Gastbeitrag-Erstellung automatischer Gesponserte Produkte Kampagnen.png

Bei der automatischen Anzeigenaussteuerung zeigt Amazon die Werbeanzeigen allerdings auch bei vielen irrelevanten Suchbegriffen, weshalb viele unnötige Klicks und Kosten entstehen können. Es ist deshalb eine bewährte Strategie, die Gebote hier auf einem niedrigen Niveau anzusetzen und regelmäßig unpassende Suchbegriffe durch negative Keywords auszuschließen sowie die besten Suchbegriffe in eine manuelle Kampagne zu übertragen, wo eine genauere Aussteuerung der Anzeigenstreuung und Gebote möglich ist. Um die Suchbegriffe zu analysieren, muss der Suchbegriffbericht von Amazon heruntergeladen werden oder ein separates Amazon-PPC-Tool eingesetzt werden (z.B. der PPC-Manager von Marketplace Analytics).

Eine manuelle, eigene Keyword-Recherche ist mit mehr Aufwand als die automatisierte Recherche verbunden. Dadurch dass hier schon von Beginn an nur relevante Keywords ausgewählt werden, entstehen aber auch weniger unnötige Kosten durch irrelevanten Traffic. Darüber hinaus findet man in einer eigenen Recherche möglicherweise Keywords, die Amazon in einer automatischen Kampagne nicht bedienen würde. Für die eigene Recherche gibt es verschiedene Ansätze. Die effektivsten stellen wir im Folgenden vor.

2. Sonar: Amazon-Keyword-Recherche-Tool (kostenlos)

Sonar von Marketplace Analytics ist ein kostenloses Keyword-Recherche-Tool speziell für Amazon-Händler. Es verfügt über eine Datenbank mit Millionen echter Suchanfragen von Amazon-Kunden, die nach passenden Keywords für Amazon-Werbekampagnen durchsucht werden können. Zu jedem dieser Keywords liefert Sonar außerdem das Amazon-Suchvolumen.

Gastbeitrag-Kostenloses Amazon Keyword Recherche Tool Sonar.png

Mit Sonar können aktuell Keywords für alle europäischen Amazon-Marketplätze (DE, UK, FR, IT, ES) und für Amazon.com (US) recherchiert werden. Dabei gibt es die folgenden Suchoptionen:

  • Keyword: Hier schlägt Sonar Keywords vor, die das eingegebene Ausgangskeyword enthalten. Gibt man z.B. „geldbörse“ ein, erhält man Keyword-Vorschläge wie „geldbörse herren“, „leder geldbörse“ oder „geldbörse klein“.
  • Erweitert: Hier schlägt Sonar nicht nur Keywords mit dem gleichen Wortstamm, sondern auch sinnverwandte Keywords vor. Für „geldbörse“ erhält man z.B. die Vorschläge „geldbeutel“, „portemonnaie“, „portmonee“, „kartenetui“, „brieftasche“ und mehr.
  • ASIN-Rückwärtssuche: Nach der Eingabe einer ASIN zeigt Sonar hier an, bei welchen Keywords, das Produkt organisch rankt und bei welchen Keywords PPC-Anzeigen für das Keyword geschaltet werden. So kann man z.B. recherchieren, bei welchen Keywords Wettbewerber PPC-Anzeigen schalten.
  • Translate: Mit Sonar können Keywords für alle europäischen und den amerikanischen Amazon-Marktplatz recherchiert werden. Mit dem Translate-Modus kann dabei sogar ein deutsches Ausgangskeyword eingegeben werden. Sonar schlägt daraufhin Keywords in Landessprache für den gewählten Marktplatz vor. Mit dem Keyword „geldbörse“ erhält man z.B. für Amazon.es die Keywords „cartera hombre piel“, „monedero“, „billetera“.

Die vorgeschlagenen Keywords können per CSV-Datei exportiert werden, um sie in Excel auszuwerten. Alle relevanten Keywords können anschließend sehr einfach per Copy+Paste einer Amazon-PPC-Kampagne hinzugefügt werden.

3. Wettbewerber-Keywords auswerten

Bei einer Analyse von Wettbewerberprodukten können häufig Keywords identifiziert werden, die man selbst noch nicht für sein Produkt oder seine Werbekampagnen nutzt. Um die Wettbewerber-Produkte auszuwerten, kann einfache eine Amazon-Suche mit einem der eigenen Hauptkeywords gestartet werden. Anschließend kann man passende Keywords sammeln, die Wettbewerber in ihrem Produkttitel, Bullet Points oder Beschreibung verwenden (siehe Screenshot).

Gastbeitrag-Keyword Recherche bei Wettbewerbern.jpg

4. Autovervollständigung der Amazon-Suche

In der Amazon-Autovervollständigung zeigt Amazon Keywords an, die besonders häufig von Amazon-Kunden gesucht werden. Man erhält hier also sehr relevante Keywordvorschläge, die tatsächlich von Amazon-Kunden täglich verwendet werden. Um die Recherche zu starten, kann einfach ein passendes Ausgangskeyword in die Amazon-Suche eingegeben werden. Noch mehr Vorschläge erhält man, indem man z.B. die Buchstaben A bis Z an das Ausgangskeyword anhängt (siehe Screenshot).

Gastbeitrag-Keyword Recherche in Amazon Autovervollständigung.png

Fazit: Mit guter Keyword-Recherche das volle Potenzial aus Amazon-PPC herausholen

Aktuell nutzen Amazon-Händler noch nicht das volle Potenzial der gesponserte Produkte-Werbekampagnen, denn viele relevante Keywords werden noch nicht durch PPC-Kampagnen abgedeckt. Durch eine gute Keyword-Recherche bietet sich deshalb die Möglichkeit, die Reichweite der eigenen Kampagnen zu erhöhen und seine Produkte bei relevanten Keywords zu platzieren, bei denen es noch wenig oder gar keine Konkurrenz und damit auch geringe Werbekosten gibt.  

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Um Amazon-SEO kommt heute kein Amazon-Händler mehr herum. Lesen Sie auch den Gastbeitrag von Franz Jordan zu „Amazon SEO: 8 wichtigste Tipps zur Optimierung der Amazon-Keywords”.

Mobile Marketing, SEA

Franz Jordan

Autor: Franz Jordan

Franz Jordan ist Gründer und Geschäftsführer von Marketplace Analytics. Er ist federführend an der Entstehung der Marketingdisziplin „Amazon SEO" beteiligt. Marketplace Analytics ist die führende Analyse- und Optimierungsplattform, um den Erfolg auf Amazon zu steigern. Sie wird von Amazon-Händlern ebenso wie von internationalen Marken genutzt, um Rankings und Werbekampagnen zu optimieren, Produktrezensionen zu managen, Wettbewerber zu beobachten und vieles mehr.

Kostenlose News über Mobile Commerce erhalten und immer auf dem Laufenden bleiben!

Jederzeit abbestellbar!